41. RCM DMV Grenzlandrennen

Hallo Liebe Kremer Freunde,

 

am Donnerstag, den 30. August ging es für das Team Kremer Racing mit voller Vorfreude in Richtung Eifel. Das 41. RCM DMV Grenzlandrennen stand auf dem Terminplan. Am Donnerstag angekommen baute die Crew in Ruhe auf und räumte die Box ein. Der Abend endete mit einem Bierchen und einem frühen Gang ins Bett.

 

Der Freitag startete ruhig, indem Wolfgang Kaufmann und Eberhard Baunach unsere zwei Renntaxis, den Porsche 997 KR und unseren Porsche K3R warm fuhren um dann pünktlich um 10 Uhr mit den Taxifahrten zu beginnen. Um 18 Uhr zeigten glückliche und erschöpfte Gesichter, den Rückblick eines erlebnisreichen Tages für unsere Gäste.

 


Am Abend wurden dann noch die letzten Vorbereitungen an unserm Rennwagen für Samstag getätigt, um bestens vorbereitet zu sein. Um 6.00 Uhr klingelte der Wecker und es ging in Richtung Fahrerlager Nürburgring. Nach dem alle Routine Arbeiten getätigt waren stieg Wolfgang Kaufmann um 8.30 Uhr in den Porsche K3 Rennboliden ein und fokussierte sich auf das jetzt anstehende Qualifying.

Nach rund eineinhalb Stunden standen wir mit einer Zeit von 8.39.160 auf Startplatz 30 im Gesamtfahrerfeld.

Eine kurze Pause um eventuelle Schäden zu beseitigen trennen das Qualifying von dem Rennen, welches pünktlich um 12.00 Uhr startete.
Bei sonnigen Bedingungen startete Wolfgang Kaufmann mit einem guten Start in das anstehende vier Stunden Rennen auf dem Nürburgring. Wie gewohnt übergab er das Steuer nach rund 1,5 Stunden an Eberhard Baunach.
Unser Porsche K3 lief wie ein Uhrwerk und spulte souverän seine Runden ab. Am Ende sprang dabei der 25. Gesamtrang für unsere Nummer
600 raus. Leider reichte es nicht für den erhofften Klassensieg in der H4.

Alles in allem blicken wir auf ein solides Rennwochenende zurück und freuen uns jetzt auf unseren Trackday am 20. September ebenfalls am Nürburgring.

Bis dahin alles Gute
Euer Team Kremer Racing

Druckversion Druckversion | Sitemap
© E & M Kremer GmbH 2012