Porsche 993 GT2

 

Wieder zurück im GT-Sport

 

Für die Saison stand im Kölner Betrieb neben den Eigenentwicklungen K7 und K8 auch ein frisch vom Werk gelieferter 993 GT2 bereit. Porsche hatte diesen Biturbo Rennwagen auf Basis des Straßen GT2 bereits Ende 1994 angekündigt und den Kundenteams vorgestellt. Mit einem speziellen Umbaukit war es sogar möglich, mit dem dann 700 PS starken GT2 in der GT1 Kategorie zu starten und damit in einem direkten Kampf mit Ferrari F40 Competizione oder McLaren F1 GTR anzutreten.


Die Kremer GT2 sollte größtenteils von Thomas Saldana und Alfonso de Orleans in der BPR Serie und gemeinsam mit Miguel de Castro bei den 24h Le Mans pilotiert werden. Saldana war bereits 1993 für Kremer deren K7 in der Interserie gefahren. Nach mehr zehnjähriger Abstinenz startete das Kremer Team nun mit einem GT2 erstmals wieder im GT Sport. Durch die Verlängerung des Sponsors REPSOL war auch die Saison 1996 bereits gesichert.

 

 

Technische Daten

Porsche 993 GT2

 

Saison:                       1995 - 1998

 

 

Stückzahl:                   2

 

 

Motor:                         6 Zylinder – 4 Takt – Boxermotor, Luftgekühlt

 

 

Bohrung:                    100,00 mm

 

 

Verdichtet:                   8,0:1

 

 

Leistung:                     max. 333kW (450 PS) bei 5750 U/min

 

 

Max. Drehmoment:      540 Nm bei 5400 U/min

 

 

Aufladung:                   zwei Abgasturbolader von KKK 24 mit 33,8 mm Restriktor

 

 

Getriebe:                     Sechsgang - Schaltgetriebe

 

 

Karosserie:                  versteift, erleichtert, eingeschweißter Überrollkäfig, Anbauteile aus Kunststoff und Aluminium

 

  

Fahrwerk:                    Einzelradaufhängung, Lenker an Unibal gelagert, Bilstein Gasdruckdämpfer

 

 

Bremsen:                     Zweikreis-Scheibenbremsen, Vierkolben Bremssättel vorne, Vierkolben-Bremssättel hinten

 

 

Räder:                         vorn 9 x 18“

                                    hinten 11 x 18“

 

 

Leergewicht:               1295 kg

 

 

Höchstgesch.:             bei längster Übersetzung ca. 300 km/h

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© E & M Kremer GmbH 2012